Leichtathletik

PK LGO für Leipzig jiKreisTorben Junker verbesserte sich beim PSD Bank Indoor Meeting in Dortmund über 400m nach einem großartigen Lauf auf 47,24 Sekunden. Damit führt der 25-jährige Dortmunder momentan die DLV-Bestenliste an.

Der letztjährige deutsche Vizemeister möchte daher bei den Deutschen Hallenmeisterschaften am 16./17. Februar in Leipzig die Gunst der Stunde nutzen. Der Schützling von Thomas Kremer ist motiviert bis unter die Haarspitzen: „Ich fahre als 400m-Schnellster nach Leipzig und möchte als Schnellster wieder heimkehren.“

Torben Junker hat sich gewissenhaft auf die DM vorbereitet: „Natürlich darf ich die Konkurrenz nicht unterschätzen. So können mir mindestens noch zwei Viertelmeiler gefährlich werden, aber ich werde dagegenhalten“, versichert der EM-Teilnehmer von Berlin. Junker kennt die Arena Leipzig, allerdings ist er dort bisher nur auf den Bahnen 1 und 2 gelaufen. Daher möchte er bereits im Vorlauf richtig Gas geben, um im Finale eine bessere Ausgangsposition zu haben.

Städtekampf 2017 1 jiZum 23. Mal wird am Samstag der internationale Städtekampf der Nachwuchs-Leichtathleten zu einem der Höhepunkte der Hallensaison an der Strobelallee. Mannschaften aus Budapest (Ungarn), Novi Sad (Serbien), Rydultowy (Polen), Eindhoven (Niederlande), Lund (Schweden) und den deutschen Teams aus Dortmunds Partnerstadt Zwickau und die heimischen Lokalmatadore (Stadtauswahl Dortmund und Auswahl Dortmund Nord-Ost) werden um den Rewe-Pokal kämpfen, den die starken Ungarn zu verteidigen haben.

Obwohl nicht mehr im Amt als Kreis-Leichtathletik-Obmann, hat sich Gerhard Niemeyer mit seiner ganzen Erfahrung in die Vorbereitung der beliebten Veranstaltung eingebracht, so dass nun alle Weichen für eine reibungslose Abwicklung gestellt sind. Schon am Freitagvormittag werden die ersten Busse mit den Gästen nach einer langen Nacht am Stadion Rote Erde erwartet, wo sie der Stadionwirt mit einem Frühstück begrüßen wird.

Laufbild jiDer Frühjahrslauf des TV Einigkeit Barop kann nicht wie geplant am 6. April stattfinden.

Der Grund: Es werden im Hoeschpark umfangreiche Bauarbeiten durchgeführt, die ca. 100 Tage dauern werden. „Wir werden versuchen, einen Termin im September anzubieten“, erklärt  Günter Zimmer vom TV Einigkeit Barop.

Dillenhöfer Fabian 02.10.16 ji„So schlecht habe ich das Wetter bei der Straßenlaufserie in Hamm noch nie erlebt“, blickt Fabian Dillenhöfer (LG Olympia, Foto) zurück auf den zweiten Teil der „Hammer Serie“ über 15 Kilometer entlang des Datteln-Hamm-Kanals.

Aber der erfahrene LGOer wusste mit diesen schwierigen Bedingungen umzugehen. Schon nach zwei Kilometern attackierte er und erkämpfte rasch einen deutlichen Vorsprung. „Wenn einem nach dem Wendepunkt die Konkurrenten entgegen kommen, kann man seine Führung gut einschätzen und sein Tempo danach einrichten“, beschrieb er den Vorteil einer frühen Führung. Zwar kamen ihm seine Rivalen in der Schlussphase immer näher, doch nach 51:53 Minuten war ihm sein Sieg mit 23 Sekunden Vorsprung nicht mehr streitig zu machen.

Schrogl Günter Probst Marius jiKreisEs gibt Menschen, denen sieht man ihr Alter nicht an. Dazu zählt Günter Schrogl, der heute, man höre und staune, seinen 60. Geburtstag feiert.

Der Jubilar besuchte früher das Humboldt-Gymnasium in Dortmund. 1971 sprach ihn dort der damalige Stabhochspringer Uwe Harms an, ob er nicht Lust habe, Leichtathletik zu treiben.Günter Schrogl sagte seinem Mitschüler nicht sofort zu, weil er ursprünglich Fußball spielen wollte.Uwe Harms versicherte ihm jedoch, dass auch Leichtathleten während ihres Trainings oft zum Ausgleich dem runden Leder nachjagen. Das war ein überzeugendes Argument, Günter Schrogl ließ sich überreden.

Unterkategorien