Leichtathletik
Wichtige InformationDer Trainingsbeginn in der umgebauten Helmut-Körnig-Halle, der für den 4. November 2019 vorgesehen war, verzögert sich. Die vor kurzem aufgebrachte Linierung im Kurvenbereich entspricht nicht der Norm und muss daher erneuert werden. Dafür muss der bereits verlegte Belag im Kurvenbereich abgeschliffen und neu aufgetragen werden. Erst dann kann wieder neu liniert werden.

„Aus diesem Umstand ergeben sich leider Verzögerungen im weiteren Bauablauf. Wir können daher dem Leistungssport die Helmut-Körnig-Halle nicht wie geplant am kommenden Montag übergeben,“ bedauert der Leiter der Sportstätten des OSP Westfalen gGmbH, Friedrich Dieck.Wegen der Verzögerung ist inzwischen ein neuer Zeitplan aufgestellt worden. Demnach ist der Trainingsbeginn für den Leistungssport am 11. November 2019 im Zeitraum zwischen 17.00 und 21.00 Uhr geplant. Die Vereinssportler dürfen zusammen mit den Leistungssportlern die umgebaute Halle zum ersten Mal am 25. November von 16.00 bis 21.00 Uhr zu Trainingszwecken nutzen. Der komplette Trainingsbetrieb einschließlich des Schulsports und der Gymnastik-Gruppen des Stadtsportbundes wird nach dem neuen Plan am 2. Dezember 2019 aufgenommen.
Laufbild jiHinter allen Teilnehmerlisten steht "keine Plätze mehr". Der zweite Westfalenparklauf des LT Bittermark am kommenden Sonntag in Dortmunds "grüner Lunge" ist ausgebucht. Addiert man die Teilnehmerzahlen, kommt man auf 800 Starterinnen und Starter. Zahlenmäßig am besten besetzt sind der 10km- Lauf (301 Teilnehmer) und der 5km-Lauf (299 Teilnehmer).

Favorit auf der längeren Strecke ist Christof Neuhaus (bunert Running Team Dortmund ), der voraussichtlich seinen Vorjahreserfolg wiederholen wird. Der 31-jährige Studienrat des Goethe-Gymnasiums benötigte 2018 für die 10km-lange Strecke 34:25,14 Minuten. Er schränkt jedoch ein: j"Auf die Zeit kommt es mir am Sonntag nicht an. Wichtig ist, dass mir der Lauf wie hoffentlich auch allen anderen Teilnehmern viel Spaß macht."Der frühere Westfalenmeister über 10km ist nicht nur ein erfolgreicher Läufer, sondern inzwischen auch ein arrivierter Trainer, der Leiter der Talentförderung bei der LG Olympia Dortmund ist und die Mittel-und Langstreckler der Klasse U18 betreut. Während der Herbstferien begleitete er 25 Läuferinnen und Läufern der Klassen U18/U16 zu einem Trainingslager in Milano Martima (Italien). Dort hat er viele Einheiten mit seinen Schützlingen absolviert, aber kein spezielles Training für sich durchgeführt.

Grünes Band LG Olympia Dortmund jiKreisDie LG Olympia Dortmund ist gestern im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund mit dem "Grünen Band", dem bedeutendsten Nachwuchs-Preis in Deutschland, ausgezeichnet worden. Diese traditionsreiche Veranstaltung führen die Commerzbank mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) bereits seit 1986 durch. Das "Grüne Band" ist mit einer Finanzspritze von 5.000 für die Jugendarbeit verbunden. Neben der LG Olympia Dortmund erhielten sechs weitere Vereine aus dem Gebiet des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen und einer aus Rheinland-Pfalz die begehrte Prämie.

Die Dortmunder Leichtathletik-Vereinigung, aus der einst der Olympia-Zweite im Zehnkampf Frank Busemann, Hammerwurf-Weltmeister Karsten Kobs und 400m-Europameister Ingo Schulz hervorgingen, ist schon seit Jahren bekannt für ihre vorbildliche Jugendarbeit. Ihren Nachwuchs gewinnen die "Rothemden" über Schul- Kooperationen und Schnupperkurse. Im vergangenen Jahr konnten so gleich 272 Kinder und Jugendliche für die Leichtathletik geworben werden, sodass sich zum Zeitpunkt der Bewerbung um das "Grüne Band"927 Nachwuchs-Sportler/-innen unter den 1.780 Mitgliedern der Dortmunder Leichtathletik-Vereinigung befanden. Dieser Ansturm an hoffnungsvollen Nachwuchsleuten bildete für die Jury einen entscheidenden Grund, die LG Olympia Dortmund im dritten Anlauf zum ersten Mal mit dem "Grünen Band" auszuzeichnen.

Honsel Christina Bottrop ji jiKreisDer TV Wattenscheid 01 Leichtathletik e.V. freut sich über eine Neuverpflichtung, die es in sich hat: Christina Honsel wechselt zum neuen Jahr zum TV 01. Die Hochspringerin, Vize-Europameisterin in der Klasse U-23 und WM-Teilnehmerin, kommt von der LGO Dortmund an die Hollandstraße.

„Ich habe in diesem Jahr einen echten Leistungssprung gemacht, nachdem ich zum ersten Mal einen Winter komplett durchtrainieren konnte, ohne Verletzung“, sagt die gebürtige Dorstenerin, „und in Wattenscheid hat sich mir eine langfristige Perspektive eröffnet. Hier kann ich an meinem großen Ziel, dem Traum ja eigentlich aller Sportler, Olympia, weiter arbeiten – auch wenn 1,96 Meter noch mal ein Stück höher ist als meine bisherige Bestleistung. Aber die Europameisterschaften in Paris will ich schon packen.“ Zur Erinnerung: Christina Honsels Bestleistung liegt bei 1,92 Meter, zuletzt gesprungen bei den diesjährigen U-23-Europameisterschaften im schwedischen Gävle.

Albert henning tl italien19 wilms jiKreisMit Henning Albert und Celina Koops erhält das U18-Laufteam der LG Olympia Dortmund unter Leitung von Trainer Christof Neuhaus Verstärkung für das Jahr 2020. Henning Albert kommt aus der Talentschmiede des LV Oelde und startete somit bislang für den gleichen Verein wie Steffen Baxheinrich vor seinem Wechsel nach Dortmund. Er ist auf den Strecken über 1500 und 3000 Meter zu Hause. Die 15-jährige Celina Koops kommt aus Castrop-Rauxel, startete dort für den TuS Ickern und trat bislang hauptsächlich über die kürzeren 800 Meter an.

Henning Albert wohnt bereits seit Anfang des Jahres im Sportinternat in Dortmund und besucht wie viele weitere Athleten die NRW-Sportschule, das Goethe-Gymnasium in Dortmund-Hacheney. Zu seinen bisher größten Erfolgen zählt der 7. Platz über 3000 Meter bei den Deutschen U16-Meisterschaften im vergangenen Jahr in Bochum-Wattenscheid. In diesem Jahr sicherte er sich über die gleiche Distanz den Vizemeistertitel bei den Westfälischen Jugend-Meisterschaften an gleicher Stelle. Seine Bestzeit auf dieser Strecke steht bei 9:35,31 Minuten, die 1500 Meter lief er bei den NRW-Jugend-Meisterschaften in 4:23,78 Minuten. "Für Henning geht es vor allem darum, seine starken Trainingsleistungen der letzten Monate zu zählbarem Erfolg transportieren," deutet Christof Neuhaus das Potential seines neuen Schützlings an.

Unterkategorien