Leichtathletik

Honsel Christina LGO Frauen Siegerin Clarholz jiKreisDie Athletinnen und Athleten der LG Olympia starteten  bei Sportfesten in Hannover, Menden und Recklinghausen und gefielen dabei mit einigen guten Leistungen.

Die beiden Hochspringerinnen Christina Honsel und Kerstin Geisweller gingen am Samstag beim Nationalen Meeting in Hannover an den Start. Dort konnte Christina Honsel mit übersprungenen 1,80 Meter ihre Saisonbestleistung, die sie vor zwei Wochen in Hagen sprang, einstellen und damit den Wettkampf vor Alexandra Plaza (1,76 m; LT DSHS Köln) für sich entscheiden. Ihre Teamkollegin Kerstin Geisweller kann bislang noch nicht an ihre guten Leistungen aus dem vergangenen Jahr anknüpfen und musste sich in Hannover mit 1,63 Meter zufriedengeben.

Bornemann Ann jiAnnika Bornemann (Teutonia Lanstrop) meldete sich bei den offenen Münsterlandschaften in Rheine nach zehnmonatiger Verletzungspause (Achillessehnen-Verletzung) wieder zurück.

Sie siegte über 100m nach 12,50 Sekunden im Vorlauf im Finale mit erfreulichen 12,44 Sekunden. Die Athletin von Marco Krönke startet am kommenden Donnerstag bei den deutschen Hochschulmeisterschaften in Köln und hofft auf eine weitere Leistungssteigerung,

Symbol KameraAnnika Bornemann ist wieder fit
(Foto: Horst Merz)

Rutsch Constantin jiKreisBei einem gut besetzen Stabhochsprung-Meeting in Bremen, der als Qualifikationswettkampf für die U20-EM vom 18. bis 21. Juli im schwedischen Boras gewertet wurde, siegte Constantin Rutsch (LG Olympia) mit exakt 5,00 Meter.

Der Schützling von Kai Atzbacher testete verschiedene Stäbe, die bei 5,10m jedoch alle zu weich waren. „In den nächsten zwei, drei Wettkämpfen wird Constantin hoffentlich mit den richtigen Stäben springen und damit die EM-Norm von 5,10m meistern“, befand Kai Atzbacher. Constantin Rutschs Teamkollege Jonas Wolf schaffte mit übersprungenen 4,30m die DM -Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften vom 26. bis 28. Juli in Ulm.

GröverPaul jiPaul Gröver (LG Olympia/TSC Eintracht) absolvierte beim Läuferabend des LC Rapid im Stadion Rote Erde im 800m-Lauf der Klasse M 14 ein taktisch gutes Rennen und erreichte über die Zwei-Runden-Distanz ausgezeichnete 2:07,25 Minuten.

Damit blieb der NRW-Meister über 1.500m in seiner Altersklasse deutlich unter dem bisherigen Kreisrekord seines Teamkollegen Mohamed Hamadi (2:09,69 Min.). Karolina Haas (LG Olympia/TSC Eintracht), betreut von Talentteam-Trainer Steven Orlowski und Eintracht-Trainerin Laura Hansen, lief mit ihrem Vater als Tempomacher zur U16-DM-Norm über 3000m (11:14,27 min). In ihrem erst zweiten 3000m-Rennen steigerte sie sich dabei um fast 30 Sekunden. Karolina kann sich damit auf die Deutschen U16-Meisterschaften am 6./7. Juli in Bremen freuen, da sie über 100 Meter bereits die Zusatznorm erreicht hat (13,21 Sek. über 100m).

Symbol KameraPaul Gröver erzielt erneut eine neue Bestzeit
(Foto: Peter Middel)

Probst Marius mit Tono Kirschbaum und Günter Schrogl jiDortmundDer Läuferabend des LC Rapid gehört weiter zu den Top-Leichtathletik-Veranstaltungen in Dortmund. Organisator Günter Schrogl konnte zu dem beliebten Lauf-Event im Stadion Rote Erde 350 Athletinnen und Athleten begrüßen.

„Damit sind unsere Erwartungen voll und ganz aufgegangen. Mit dazu beigetragen haben die optimalen Bedingungen, die während der Veranstaltung in der Roten Erde herrschten“, freute sich Günter Schrogl.

Gespannt war man auf den Auftritt von Marius Probst (TV Wattenscheid), der sein Saisondebüt über 800 Meter gab. Dabei kam der U23-Europameister auf vielversprechende 1:49:44 Minuten und verfehlte damit den Stadion-Rekord, den er seit 2017 innehat, lediglich um 22 Hundertstelsekunden.

Unterkategorien