Leichtathletik

 

 

 

06Grundgedanke bei der Vereinsgründung von Trinitas Dortmund von 2012 eV vor gut zweieinhalb Jahren war die produktive Verbindung von kirchlicher Jugendarbeit und ambitioniertem Sportbetrieb. Beim 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart zeigte sich, wie lebendig dieser Gedanke ist — und dass er sogar auf das Verhältnis der Generationen und der Geschlechter ausstrahlt.

 

Eingebettet in den Stand des EKD-Arbeitskreises Kirche und Sport im Rahmen des Marktes der Möglichkeiten gestalteten Pfarrer Ralf Greth und Dr. Jens Fischer in enger Zusammenarbeit mit den Arbeitskreismitgliedern der verschiedenen Landeskirchen die Standarbeit während der MdM-Öffnungszeiten vom Vormittag bis in den frühen Abend.

 

Attraktion des Pavillions war neben Cross-Boccia und Kleinfeld-Tischtennis ein Rennradergometer des Vereins, auf dem sich die Kirchentagsbesucher auf einer 1 000-Meter-Strecke im Kampf gegen die Uhr versuchen konnten. Da schwerere Menschen fester in die Pedale treten können, wurde nicht die benötigte Zeit zum Wertungsmaßstab erhoben, sondern die durchschnittliche Watt-Leistung im Verhältnis zum Körpergewicht, sodass alle Kandidaten für eine Ergometer-Runde erst einmal auf die Waage mussten.

 

Trotz tropischer Bedingungen in der Zelthalle 6 des Marktes der Möglichkeiten fanden sich regelmäßig Interessierte, welche den Fortschritt der auf dem Ergometer Fahrenden gut verfolgen konnten, da eine Computeranimation der zu bewältigenden Strecke per Beamer an die Wand des Pavillons projiziert wurde.

 

Der Gang auf die Waage fiel den Menschen überraschend leicht; auch das im Vorfeld erwartete Stöhnen ob der angezeigten Werte fiel erstaunlich leise aus. Und dann trafen sich tatsächlich Generationen und Geschlechter: vereint unter dem Pavillondach im Streben nach einer möglichst schnellen Bewältigung eines Ergometer-Kilometers.

 

Fast 140 Menschen erprobten sich auf der Maschine; über ein Drittel von Ihnen Frauen. Sechs Senioren aus den 1930er Jahrgängen strampelten mit Kindern der Jahrgänge 2005 und 2006 um die Wette.

 

In der Breite erreichten die Teilnehmenden Leistungswerte zwischen 2 und 2,5 W/kg Körpergewicht. Um die Wertungsspitze zu erreichen, mussten aber bei den Frauen Leistungen deutlich über 3,5 W/kg erbracht werden; bei den Männern über 4,5 W/kg. Die beste Frau verpasste nur knapp die Marke von 4 W/kg; ein Brüderpaar blieb in der Männerwertung nur um einige Hundertstel unter der Marke von 5 W/kg.

 

Prominenteste Gäste am Kirchentagsstand waren Bundesjustizminister Heiko Maas und Dr. Volker Jung, amtierender Kirchenpräsident in der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau. Trotz Terminhektik und Händeschüttelmarathon nahmen beide die Herausforderung auf dem Ergometer ernst und zeigten starke und konzentrierte Leistungen, die mit Lob des Tri†nitas-Trainers sowie Applaus und Schulterklopfen der Zuschauenden belohnt wurden.

 

Für alle Beteiligten war es eine Schweiß treibende, erquickende Veranstaltung, in welcher das Credo des EKD-Arbeitskreises Kirche und Sport sowie das Vereinsmotto in der Kombination aus Integration, Anstrengung und Spaß in der Spitze und in der Breite mit Leben erfüllt wurden.

 

Weitere Informationen finden sich online unter www.trinitas-dortmund.de.