Leichtathletik
Junker Torben jiAm ersten Tag der 118. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg gab es mit Regen und Temperaturen um 20 Grad keine allzu guten Leistungsbedingungen.

Daher blieb Johanna Bechthold (LG Olympia) sowohl im 100m-Vorlauf als auch im Zwischenlauf mit 11,76 bzw. 11,69 Sekunden über ihrer Sekundenbestzeit von 11,50 Sekunden und musste daher ihre Hoffnungen auf die Teilnahme am 100m-Finale aufgeben. In den Vorentscheidungen gefiel vor allem Torben Junker (LG Olympia Dortmund), der im Regen auf Bahn sechs als sicherer Sieger starke 46,46 Sekunden erzielte und sich damit souverän für das morgige Finale qualifizierte. „Ich bin recht gut angelaufen und habe auch in der Kurve noch richtig Druck gemacht. Als ich dann merkte, dass ich deutlich vornlag, habe ich mein Tempo zurückgenommen, um noch genügend Kräfte für den Endlauf zu haben,“ erklärte der deutsche Hallen-Vizemeister über 400m. Nachdem Torben Junker bei den letzt jährigen DLV-Titelkämpfen in Ulm auf der Stadionrunde als Vierter leer ausging, möchte er in diesem Jahr auf jeden Fall mit einer Medaille die Heimreise antreten.Im 400m-Lauf der Frauen blieb Marilena Scharff (LG Olympia Dortmund) als Vorlaufsechste mit 55,29 Sekunden im Bereich ihrer Meldeleistung von 55,12 Sekunden. „Damit bin ich nicht zufrieden, denn ich hatte mir etwas mehr ausgerechnet,“ sagte die 26-jährige LGO-Viertelmeilerin, die nach Aussage ihres Trainer Sebastion Fiene mit 26,1 Sekunden für die ersten 200 Meter etwas zu langsam anging.

Parklauf Gruppenbild 1KreisNach dreijähriger Pause wird es am 4. November wieder eine Laufveranstaltung im Westfalenpark geben. Der LT Bittermark und die „Sportkinder“ lassen nach dem Ende des Parklaufs des TSC Eintracht unter der Schirmherrschaft von Paralympics - Goldmedaillengewinner und Weltmeister Hans – Peter Durst den beliebten Wettbewerb wieder aufleben. Dabei spielt auch die Inklusion von behinderten Kindern unter der Regie und der Leitung von Sonja Lob der „Sportkinder e.v.“ eine wichtige Rolle.

Für die Dortmunder Langstreckler ist ein besonderer Anreiz, dass über fünf und zehn Kilometer die Kreismeister-Titel vergeben werden. Diese Strecken sind amtlich vermessen.Meldeschluss ist der 28. 10. 2018 (Frühbucherrabatt bis 31.07 .2018.Weitere Informationnen unter www.westfalenparklauf.de Unter dieser Anschrift müssen auch die Meldungen erfolgen. Im Anhang befinden sich die Flyer für die Veranstaltung.

 

Wettbewerbe und Zeitplan

11.15 400 m - Bambinilauf U 7

11.30 1000 m – Schüler (-innen) U 10 / U 12

12.00 5000 m – ab U 14

13.00 10000 m – ab U 16 und4 x 2,5 km – Staffeln Wertung für Männer / Frauen und Mixed Teams(eine Mixed – Mannschaft besteht aus je zwei Männer und Frauen)

Symbol KameraDie Bittermärker bei einem Testlauf im Westfalenpark; Foto Peter Middel

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (flyer 1.jpg)flyer 1.jpg[ ]1148 kB
Diese Datei herunterladen (flyer 2.jpg)flyer 2.jpg[ ]1115 kB

Junker Torben. Porträt jiLangsprinter Torben Junker (LG Olympia) trug beim erstmals ausgetragenen Athletics World Cup in London zum dritten Platz des deutschen 4 x 400 – Meter – Quartetts bei.

Junker übernahm das Staffelholz auf Rang 3 von dem Münchener Startläufer Johannes Trefz, musste aber den starken Polen Rafal Omelko passieren lassen. Seinen vierten Platz verteidigte er clever, und schickte in guter Position auf Tuchfühlung Fabian Dammermann (Osnabrück) auf die Reise. Nach sehr guten 3:03,16 Minuten überquerte Schlussmann Patrick Schneider (Fürth) die Ziellinie. Durch die Disqualifikation der Mannschaft von Südafrika konnten sich die deutschen Viertelmeiler über Rang 3 freuen und der legendäre mehrfache Olympiasieger (1983 bis 1996), Carl Lewis überreichte die Medaille.

„Mit diesem ausgezeichneten Rennen unserer Staffel haben wir gute Chancen, bei der Heim – EM in Berlin dabei zu sein.“ freute sich Junker. Die deutsche „4x4“ besserte das Punktekonto erheblich auf und trug zum sechsten Rang in der Gesamtwertung bei.

Symbol KameraTorben Junker absolvierte ein starkes Staffelrennen. Foto: Peter Middel

Startbild 1 jiWie schon in den Vorjahren finden die offenen Kreis-Bestenkämpfe der U12/Jahrgang 2007/2008 (Vierkampf ab 12.00 Uhr) und ein Förderwettkampf der U10 Jahrgang 2009/2010 und . jünger (Dreikampf ab 15.00 Uhr) am 2. September 2018 auf der Kunststoffanlage des BV Teutonia Lanstrop statt.

Für die Dortmunder LA-Vereine ist das Startgeld frei.Teilnehmer/innen aus anderen Kreisen zahlen 3.-€ pro Mehrkampf.Der Meldeschluss ist Mittwoch, 29.8.2018.Meldungen an Gerhard Niemeyer, Tettenbachstr.30, 44329 Dortmund – Tel.: 0231 / 5585126oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Alle Teilnehmer/innen erhalten eine Medaille und Urkunde.Alle Dortmunder Sieger/innen das Kreismeisterwappen und einen Erinnerungspokal, den die LA-Abteilung des BV Teutonia Lanstrop stiftet.Der Verein übernimmt keinerlei Haftung für Schäden aller Art.

gez.: Lisa Ryborz, Kreis-Schülerwartin

LGO DM 1 ji KreisMit hervorragenden Leistungen empfahlen sich die Athleten der LG Olympia während der vergangenen Wochen für die deutschen Meisterschaften in Nürnberg.

Hoffnungsträger ist Langsprinter Torben Junker. Er nimmt zur Zeit in der aktuellen deutschen Rangliste den zweiten Platz ein und wird alles tun, um diese Position zu halten, obwohl ihm die Konkurrenz recht nahe gerückt ist. Jedenfalls rechnet der DLV mit Junker für die „4x4“ bei den Europameisterschaften in Berlin. Im Frauensprint hat Johanna Bechthold in diesem Jahr große Fortschritte gemacht. Nürnberg bringt ihr den ersten Einzelstart ihrer Karriere und sie möchte wieder in den Bereich ihrer Bestzeit von 11,50 Sekunden laufen. „Und dann wird man sehen.“, meint sie. Sie hat Gesellschaft in Nina Braun (alle LGO) und Annika Bornemann (Teutonia Lanstrop), die sich überraschend mit neuen Bestmarken über 100 und 200 Meter qualifiziert hat. Das sehr junge 4 x 100 – Meter – Quartett der LGO sucht seine Chance auf einen Platz unter den Top 8 mit Johanna, Nina, der WU 18 – Läuferin Laura Stratmann und der erfahrenen Marilena Scharff. Sie geht nach einer kurzen Trainingspause wegen Fußproblemen mit Zuversicht über 200 und 400 Meter an den Start und möchte im Langsprint die ersehnte 54 vor dem Komma erreichen. Die gerade aus der Jugendklasse aufgerückte Patricia de Graat hat sich das 1500 – Meter – Finale zum Ziel gesetzt. Das könnte auch Laura Hansen gelingen, wenn im Vorlauf nicht allzuviel Tempo gemacht wird und sie ihre Schnelligkeit ausspielen kann.

Unterkategorien

Aktuelles der Kampfrichter

Im April 2016 veranstaltet der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm. Die Kompaktausbildung...
„Auf die Dortmunder Kampfrichter ist Verlass. Sie arbeiten gründlich, ordentlich und mit großem Engagement,“ erklärte Hans Schulz anlässlich eines Abendessens...
Am diesjährigen Halloween-Wochenende fand im Rahmen der Kooperation mit dem Kreis Unna/Hamm in Dortmund die Kampfrichter-Grundausbildung statt. Aufgrund anderer Veranstaltungen standen...
Sieben neue Regelkundige haben nach dem ersten Lehrgang im März dieses Jahres die Prüfungen bestanden und können bei Veranstaltungen...
I m März 2015 führt der LA Kreis Dortmund eine Kampfrichtergrundausbildung in Kooperation mit dem LA Kreis Unna-Hamm durch. „Damit...