Leichtathletik

Braun Nina Horst Merz 5.12.19 jiKreis„Drei Wochen habe ich noch an der Saisonvorbereitung teilgenommen, aber ich  habe dann gemerkt, dass sich meine Prioritäten verschieben.“, sagt Sprinterin Nina Braun, die jetzt ihre lange sportliche Karriere beendete. Nach einer Saison, in der sie noch einmal für das deutsche 4 x 100 – Meter – Quartett bei der U 23 EM in Gaevle nominiert wurde und beim ISTAF in Berlin noch einmal die „große Bühne“ genießen konnte, zog die 23-Jährige überraschend einen Schlussstrich.

„Ich hatte nicht mehr die Motivation und Selbstdisziplin, um mich wie bisher mental und körperlich zu quälen und stellte fest, dass ich nicht mehr zu 100 Prozent für den Sport brenne,“ begründet die Medizinstudentin ihren Schritt und ergänzt: „Ich habe mich danach gesehnt, ohne ständigen Leistungsdruck zu leben, mal in den Urlaub zu fahren, am Wochenende auszuschlafen, meine sozialen Kontakte mehr zu pflegen, einfach einmal befreit und spontan zu leben. Das alles war extrem eingeschränkt, wenn man Vollzeit in Regelstudienzeit studiert und sieben Mal in der Woche trainiert.“

Erdmann Clemens 1 Horst Merz jiDie Partnerschaft zwischen der LG Olympia und der Universität Dortmund funktioniert hervorragend. Jüngstes Beispiel ist der Wechsel des aus Bielefeld stammenden erfolgreichen Mittelstrecklers Clemens Erdmann (Foto) zur LG Olympia. Er studiert Lehramt für Gymnasium und Gesamtschule Sozialwissenschaften und Englisch und hat sich der LGO – Trainingsgruppe von Pierre Ayadi angeschlossen.

Inzwischen hat der sich in seiner Wohnung und an der Uni gut eingelebt und in Dortmund Kontakte geknüpft. „Ich wurde durch meine Trainingskameraden gut aufgenommen und verstehe mich mit allen super.“, sagt der 18jährige, der, was besonders wertvoll ist, auch im nächsten Jahr noch der MU 20 angehört. „Eine große Umstellung war der Wechsel nach Dortmund für mich nicht, denn Pierre Ayadi und viele meiner neuen Vereinskameraden kenne ich schon länger von gemeinsamen Trainingslagern und Wettkämpfen her.“, und hebt er hervor: „Was mir in den wenigen Wochen in Dortmund schon aufgefallen ist, sind die sehr guten Trainingsbedingungen mit der Körnighalle, den Krafträumen und dem nahen Stadion.“

Erdmann Clemens ji ji KreisZum Ende der Wechselfrist freut sich die LG Olympia Dortmund über einen weiteren hochkarätigen Neuzugang für das Jahr 2020. Clemens Erdmann wechselt vom TSVE 1890 Bielefeld an die Strobelallee und hat sich der Trainingsgruppe von Pierre Ayadi  angeschlossen.

Das 18-jährige Langstreckentalent hat über 3000 Meter eine Bestzeit von 8:27,41 Minuten vorzuweisen, seinen bislang größten Erfolg feierte er 2018 bei den U18-Europameisterschaften in Györ (Ungarn), wo er einen starken fünften Platz belegte. Im gleichen Jahr wurde er zudem Zehnter bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires (Argentinien). Er gehört dem NK1-Kader des DLV an.

Fischer Jens Bertlich jiDie dreimal im Jahr stattfindenden Straßenläufe in Herten-Bertlich sind für ihr breites Angebot aus sieben Strecken von 5 km bis Marathon bekannt.

TRINITAS-Athlet Dr. Jens Fischer (Foto)  wählte die 10 km-Distanz. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt — jedoch trockener, lediglich an wenigen Stellen reifbedeckter Strecke — waren schnelle Zeiten nur bedingt möglich; für einen Formtest gegen Jahresende zeigte sich der Wettkampf aber gut geeignet. Fischers Endzeit von 39:41 min reichte für den 4. Platz im Gesamtklassement und einen überlegenen Erfolg in der Altersklasse M50. Weitere Informationen finden sich online unter https://trinitas-dortmund.de

Baumann Dieter Elias Schreml Nachwuchsläufer des Jahres ji KreisDie deutschen Lauf-Veranstalter „German Road Races (GRR) e.V.“ vergeben seit 2004 einen Förderpreis an talentierte junge Läufer und Läuferinnen, die mit außerordentlich guten Leistungen und Erfolgen – national oder international – schon aufhorchen ließen und damit Perspektiven für die Zukunft aufweisen.

GRR Preisverleihung 2019 an Deutschlands erfolgreiche Aushängeschilder des Laufsports fand am Wochenende in Tübingen. Der Förderpreis ist mit einem Preisgeld zur Finanzierung von Trainingslagern und physiotherapeutischen Begleitmaßnahmen oder mit Sachpreisen verbunden.
Im Beisein von Ex-5000m-Olympiasieger Dieter Baumann, GRR-Sprecher Horst Milde und Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wurde Elias Schreml als Nachwuchsläufer des Jahres ausgezeichnet. Der 19-jährige Langstreckler der LG Olympia Dortmund, dem schon einmal 2018 diese Ehre zuteil wurde, feierte seinen größten Triumph in der abgelaufenen Saison bei den U20-Europameisterschaften in Boras, als er über 3000 Meter in 8:16,07 Minuten überraschend zu Gold stürmte. Einen weiteren großen Erfolg gab es für den Schützling von Pierre Ayadi in der abgelaufenen Saison: Beim DLV-Nachwuchsläufer-Cup, der von laufen.de, vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) und von den German Road Races (GRR) unterstützt wird, siegte er jeweils bei den Wertungsläufen in Paderborn (31:36 Min.) und Berlin (31:17 Min.) und sicherte sich damit wie im Vorjahr wieder den Sieg in der Gesamtwertung.

Symbol KameraElias Schreml zusammen mit Dieter Baumann und Horst Milde (Foto:privat)

Unterkategorien