Schiedsrichter


IMG 1286Titelgewinn für die heimische Schiedsrichter-Auswahl. Mit zwei Mannschaften trat der Kreis Dortmund auf der Sportanlage des SC Ostenland in Delbrück beim traditionellen FLVW-Turnier für Schiedsrichtermannschaften gegen die Teams der weiteren westfälischen Kreise an.

Gecoacht von den Urgesteinen Richard Schmälter und Peter Gollerthan kam das Team Dortmund I leider nicht über die Vorrunde hinaus. Dortmund II gelang hingegen nach einem spannenden Finale durch einen Sieg im Strafstoßschießen der viel umjubelte Titelgewinn.

Nach einer bitteren 1:7-Niederlage gegen den späteren Finalisten Paderborn erkämpfte sich Dortmund I ein torloses Remis gegen Detmold. Abschließend musste man sich im Ruhrpott-Derby gegen Gelsenkirchen mit 0:5 geschlagen geben. Das bedeutete das Aus nach der Vorrunde.

Einen holprigen Turnierstart erwischte auch Dortmund II. Gegen den Kreis Iserlohn kam man trotz spielerischer Überlegenheit nicht über ein 2:2 hinaus. Anschließend sollte es gegen die Mannschaft aus Hagen dann allerdings mit einem 5:0-Sieg deutlich besser laufen. Da auch beide Rückspiele gewonnen wurden, war man als ungeschlagener Gruppensieger für das Halbfinale qualifiziert. Dort setzte man sich in einer umkämpften Begegnung gegen das Team aus Bielefeld knapp mit 1:0 durch. Im Endspiel traf man nun auf den Vorjahressieger und Gastgeber Paderborn. Nachdem die Hausherren früh in Führung gingen, gelang es unserer Mannschaft durch einen klug ausgespielten Konter den Ausgleich zu erzielen. Die Entscheidung musste nun im Neunmeterschießen fallen, in dem Torwart Marcel Scherff durch zwei gehaltene Strafstöße den Sieg festhalten konnte.

Auch bei der anschließenden Siegerehrung bewies der Kreis Dortmund abermals seine Qualitäten, indem der Titel ausgiebig gefeiert wurde. Bereits jetzt freut sich die Schiedsrichtervereinigung auf das FLVW-Turnier 2019, welches man als siegreiches Team in Dortmund ausrichten darf.

Aufstellungen
Dortmund I: Atasoy, D. Ebbers, T. Ebbers, Kroll, Löffler, Naskrent, Pereira, J. Rupert, Y. Rupert, Skorupa, Spiecker
Dortmund II: Braun, Candan, El Hayek, Greis, Höse, Morozov, Muschiol, Schanz, Scherff, Wesenberg

Ergebnisse
Dortmund I - Hochsauerlandkreis 2:0
Dortmund I - Paderborn 1:7
Dortmund I - Detmold 0:0
Dortmund I - Gelsenkirchen 0:5

Dortmund II - Iserlohn 2:2
Dortmund II - Hagen 5:0
Dortmund II - Iserlohn 1:0
Dortmund II - Hagen 4:0
Dortmund II - Bielefeld 1:0 (Halbfinale)
Dortmund II - Paderborn 3:1 n.N. (Finale)