Leichtathletik

Roberts LuisLattenüberquerungDer Ahorn-Sportpark in Paderborn ist am Sonntag (16. Juni) ab 10.30 Uhr Schauplatz der westfälischen U16-Meisterschaften. Bei der männlichen Jugend M15 ist man gespannt auf die Vorstellung von Noah Braida (TV Wattenscheid), der die Möglichkeit hat, drei Titel zu gewinnen, denn er führt über 100 Meter, über 80m-Hürden und im Weitsprung die aktuelle Meldeliste an.

In den technischen Disziplinen möchte Elias Connor Dickel (LG Wittgenstein) das Double im Kugelstoßen und Diskuswerfen schaffen. Im Hochsprung möchte Louis Robertz (LG Olympia Dortmund) seine neue persönliche Bestleistung von 1,90m, die er am vergangenen Wochenende im Rahmen der westfälischen Blockmeisterschaften aufstellte, bestätigen.

Phil Mehn (TSV Rüthen), der bei Borussia Dortmund auch ein hoffnungsvoller Fußballspieler ist, möchte über 800 Meter wie 2018 in der Klasse M 14 den Titel gewinnen. Allerdings hat er mit Leonel Nhanombe (LV Oelde) und Noah Boeck (LG Olympia Dortmund) zwei starke Mitbewerber. Bei der weiblichen Jugend U15 wird es über 80m-Hürden einen spannenden Kampf zwischen Ida Schwering (lG Brillux Münster) und Alexandra Reimchen (TV Wattenscheid) geben. Die 15-jährige Wattenscheiderin hat darüber hinaus noch Titelchancen im Hochsprung und in der 4x100m-Vereinsstaffel.

Gleich dreimal ganz oben auf dem Siegertreppchen kann Felina-Malin Fiener (TV Wattenscheid), die über 100 Meter, 80m-Hürden, im Weitsprung und 4x100 Meter startet, stehen.Bei der männlichen Jugend M14 ist im 80m-Hürdenlauf aufgrund seiner Meldeleistung von 12,37 Sekunden Jonas Huning (TV Vreden) klarer Favorit. Darüber hinaus möchte der 14-Jährige noch im Diskuswerfen und im Kugelstoßen bei der Titelvergabe ein ernsthaftes Wort mitsprechen. Bei den gleichaltrigen Mädchen ist Leni Otte (SV Teuto Riesenbeck), die 2018 bereits mehrfach auf ihr außergewöhnliches Talent aufmerksam machte, Titelkandidatin über 100 Meter und über 80m-Hürden.