Leichtathletik

Bittermark Westfalenparklauf ji jiKreisseiteEs sind nur noch 24 Wochen bis zur nächsten Auflage des Westfalenparklaufs, doch die Vorbereitungen für das große Laufevent in Dortmunds grüner Lunge laufen inzwischen auf Hochtouren.

Bei einer Pressekonferenz im Cafe Durchblick informierte Organisationschef Rüdiger Arnold über den augenblicklichen Stand der Dinge: Der Westfalenparklauf ist eine gemeinsame Veranstaltung der Vereine Sportkinder e.V. und Lauftreff Bittermark Dortmund e.V. „Wir freuen uns auf einen sportlichen Wettkampf für Alle, in dem die Inklusion im Sport gelebt wird“, betonte Rüdiger Arnold.

Der Westfalenparklauf wird in diesem Jahr zum zweiten Mal veranstaltet. Als Lauf "Rund um den Florianturm" hatte es bereits 50 Auflagen gegeben, die letzte im Jahr 2015. Von seinem Vorgänger unterscheidet sich der Westfalenparklauf nicht nur durch eine andere Streckenführung, auch die Philosophie hinter dem Lauf ist eine andere.
Sonja Lob von den Sportkindern suchte einen Partner, der einem dem AWO-Lauf in Asseln ähnlichen Lauf mit Schwerpunkt Inklusion im Dortmunder Süden mit den Sportkindern veranstaltet. Es kam der Kontakt zum LT Bittermark zustande, der als Mitglied des FLVW für die leistungssportlichen Aspekte des Laufs steht.

Für die 5- und 10km-Distanz gibt es ein Limit von 300 Startern
So ist durch den LT Bittermark mit den Meisterschaften auf Kreisebene im 5- und 10 km-Straßenlauf der Wettkampfgedanke dazugekommen, bei selbstverständlicher Teilnahme aller Läuferinnen und Läufer, die diese Strecken schaffen. Von Anfang an waren die Staffeln Teil des Angebotes, dort können sich vier Starter/Starterinnen die Strecke teilen. Auch eine eventuell notwendige Begleitung ist für die Veranstalter Normalität, lediglich die vorherige Anmeldung ist Pflicht. Die kürzeren Strecken, die Grundlage des Bambini- bzw. des Schülerlaufs sind, sollen ab diesem Jahr auch für Rollis zur Verfügung stehen. Geplant ist die 0,4 km Runde ohne-, die 1 km-Runde mit Zeitnahme.

-------------
INFO
-------------


20 Startplätze werden verschenkt  
Die Green IT verschenkt 20 Startplätze für den Lauf. Die Distanz/Disziplin ist frei wählbar. Bei Interesse schicken Sie bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Vergabe erfolgt anhand der Reihenfolge der eingegangenen E-Mails.
-------------

Nachdem der Lauf bei der ersten Austragung 2018 einen Zuspruch fand, der die Erwartungen übertroffen hat, versprechen die Veranstalter, in diesem Jahr noch besser mit dem erhofften Andrang umgehen zu können. So ist z. B. die Onlineanmeldung in diesem Jahr bis zum Donnerstag vor dem Lauf möglich, um den Ansturm bei den Nachmeldungen zu minimieren. Für den 5- und 10 km-Lauf gibt es ein Teilnehmerlimit von 300 Startern, frühzeitiges Anmelden ist von Vorteil. Auch im Rahmenprogramm soll sich etwas tun. Angedacht sind dabei Aktionen für Kinder und Familien. Als zentraler Ort für die Siegerehrung steht wieder das Café Durchblick zur Verfügung, das auch für die Bewirtung von Athleten und Besuchern sorgt.

„Dank unserer Unterstützer können wir bis zur Veranstaltung noch das eine oder andere Schmankerl anbieten, da sind wir noch in der Planung. Wir hoffen auf eine Veranstaltung, die im grünen Wohnzimmer Dortmunds für ein Highlight im November sorgen wird“, sagte Rüdiger Arnold. Und sein Kollege Raimund Schledde ergänzte: „Der Lauf hat noch großes Potential“.