Leichtathletik

Westfälische Crossmeisterschaften Vorschau 2018 jiKreis444 Läuferinnen und Läufer starten am 11. Novemberbei den Westfälischen Crossmeisterschaften in Schloß Neuhaus. Vor zwei Jahren fanden auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau am Merschweg schon einmal die westfälischen Cross-Titelkämpfe statt, sodass vielen Athletinnen und Athleten der attraktive und übersichtliche Parcours noch bestens bekannt ist. Die Crosslauf-Spezialisten werden auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.

Der erste Startschuss erfolgt am Sonntag um 11 Uhr im Stadion am Merschweg, Danach führt die Strecke über einen Wasserspiel-Platz, die Wiesen der Lippeaue und wieder zurück ins Stadion. Je nach Altersklasse variieren die Streckenlängen zwischen 2.000 Metern (U14) und 10.200 Metern. (Männer). Da einige Läufer doppelt gemeldet haben, ist vor bei den Männern eine Prognose schwierig. Fest steht jedoch, dass Fabian Dillenhöfer (LG Olympia Dortmund) auf jeden Fall auf der Mittelstrecke über 3.200m starten wird. Der 26-jährige Dortmunder steht auch noch in der Starterliste auf der Männer-Langstrecke über 10.200m.

„Ich habe zwei Meldungen abgegeben“, bestätigt Fabian Dillenhöfer, „mein Fokus liegt aber klar auf der Männer-Mittelstrecke. Wenn ich den Lauf gut überstehe, renne ich eventuell auch noch auf der Langstrecke mit.“ Fabian Dillenhöfer ist auf der Mittelstrecke, wo er richtig Gas geben wird, Favorit, doch er steht vor keiner leichten Aufgabe. Beachten muss der Schützling von Michael Glass vor allem seinen Teamkollegen Patric Meinike, Ex-Fußballer Sascha van Staa (LC Rapid Dortmund) und den Siegerländer Simon Huckestein (SG Wenden), der sich nach Aussage seines Trainers Egon Bröcher der Konkurrenz auf der Mittel- und Langstrecke stellen wird. Auf der kürzeren Distanz will Huckestein seinen Teamkollegen Fabian Jenne und Nils Schäfer zu Titelehren verhelfen.

Starke Dortmunder Senioren
Bei den NRW-Meisterschaften über 10km vor drei Wochen in Steinhagen-Brockhagen dominierte Daniela Wurm (SG Wenden) unangefochten in 37:07 Minuten. Die 27-jährige Siegerländerin hatte in diesem Jahr große Probleme mit ihrem Iliosakralgelenk, sodass sie kaum Wettbewerbe bestreiten konnte. Ihre 10km-Zeit von 37:07 Minuten von Steinhagen-Brockhagen zeigt jedoch, dass sie wieder fit ist. In Paderborn ist sie Titelanwärterin auf der 5.190m-langen Distanz. Ihre Teamkollegin Judith Hacker hat gute Karten im Kampf um Platz zwei. In der Mannschaftswertung dürfte die SG Wenden, für die noch Rebecca Huckestein startet, kaum zu schlagen sein.

Neben den Männern und Frauen tragen auch noch die Jugendlichen und Senioren ihre Titelkämpfe in Schloss Neuhaus aus. Darüber hinaus finden auf dem anspruchsvollen Parcours, den die Leichtathletik-Abteilung des Schloss Neuhaus präsentieren wird, noch Rahmenwettbewerbe statt. Bei den Senioren sind die Dortmunder Teilnehmer durch Sonja Vogt, Peter Kurtz (beide LC Rapid) und Werner Koglin (Viermärker Waldlauf Gemeinschaft) recht stark vertreten.

Symbol KameraSchon vor zwei Jahren wurden die westfälischen Crossmeisterschaften in Schloß Neuhaus ausgetragen.
(Foto: Peter Middel)