Fußball Senioren

Ehrung BövinghausenSechs Tage nach dem Triumph des TuS Bövinghausen in der Helmut-Körnig-Halle erlebte die Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft einen stimmungsvollen Abschluss. Beim Abend der Sieger im Lensing Carree der Ruhr Nachrichten standen die erfolgreichsten Einzelspieler, Mannschaften und Vereine dieser 35. Auflage noch einmal im Fokus, als sie ihre wohlverdienten Auszeichnungen in Empfang nehmen durften.


Zum fünften Male bereits gab sich die Elite des diesjährigen Hallenwinters im Lensing Carree die Ehre. Und im Rückblick konnte nicht nur Kreisvorsitzender Jürgen Grondziewski behaupten: „Diese Veranstaltung war genau das, was diese Titelkämpfe noch gebraucht hatten.“ Es war auch diesmal wieder eine gelungene Abrundung dieses in Deutschland in dieser Form nach wie vor einmaligen Turniers, ein gesellschaftliches Highlight in einem der Bedeutung angemessenen Rahmen.

Gut 150 geladene Gäste durfte Jürgen Grondziewski zusammen mit den Moderatoren Sascha Klaverkamp (Ruhr Nachrichten) und Mathias Scherff (Radio 91.2) begrüßen – so voll besetzt war der Saal noch nie. Garniert mit bewegten Bildern von Uwe Kisker und seinem SportLive-Team wurden allen die Geschehnisse in der Endrunde noch einmal in Erinnerung gerufen. Jubel und Enttäuschung lagen gerade am zweiten Tag, als gleich vier der acht Partien in die Verlängerung gingen, so eng beisammen wie selten. Ganz besonders im Finale, das der TuS Bövinghausen erst nach einem Achtmeterschießen gegen Titelverteidiger FC Brünninghausen gewann.

Gäste lassen Meister TuS Bövinghausen hochleben
Abend der Sieger 1Dem bereits vor dem Turnier als Geheimfavorit gehandelten Bezirksliga-Spitzenreiter galten denn auch ganz besonders die Ovationen der Gäste. Sie ließen die nahezu komplett erschienene Mannschaft des TuS Bövinghausen noch einmal hochleben. Und Spielertrainer Sven Thormann gab im Gespräch mit dem Moderatoren-Duo mit dem Abstand von ein paar Tagen Einblick in seine Gefühlswelt: „Freude und Begeisterung waren nach diesen intensiven und emotionalen beiden Tagen in der Helmut-Körnig-Halle bei allen grandios“, so der 28-Jährige, der hofft, diese Euphorie nun mit in die Restrunde auf dem Feld mitnehmen zu können. Denn am Ende soll dabei als nächster Triumph der Aufstieg in die Landesliga stehen.

Ein stolzes Preisgeld von 2600 Euro nahm der Klub aus dem Westen der Stadt mit nach Hause. Immerhin 1550 Euro gab es für Vizemeister FC Brünninghausen, für den Kapitän Florian Gondrum Scheck und Gratulation entgegen nahm. Platz drei und ein Preisgeld von 1250 Euro ging an den Oberliga-Rivalen ASC 09, für den der Sportliche Leiter Samir Habibovic auf die Bühne kam. Der VfL Kemminghausen als Vierter durfte sich noch über 750 Euro freuen.

Jeder Endrunden-Teilnehmer ein Gewinner
Die Prämien für die Top 4 dieses Hallenwinters wurden vom langjährigen Sponsor Dortmunder Kronen ausgesetzt und durch Andreas Nolte symbolisch per Scheck überreicht. Für die drei erstplatzierten gab es zudem jeweils einen Pokal der Ruhr Nachrichten.Damit nicht genug: Für die Plätze fünf bis acht wurden der Hombrucher SV, Viktoria Kirchderne, Westfalia Wickede und der BSV Schüren von den Sponsoren BVB und Polytan mit jeweils 380 Euro belohnt. Und auch Sponsorendie nach der Gruppenphase am ersten Tag ausgeschiedenen TuS Körne, Türkspor Dortmund, SC Osmanlispor und Mengede 08/20 durften sich zu den Gewinnern zählen, erhielten sie doch noch jeweils 270 Euro, überreicht durch Vertreter von Creditreform und Wohnwelt Reuper. Für sieben der acht Teams, die auch den zweiten Tag erreicht hatten, gab es vom Kreis eine Prämie von  jeweils 250 Euro, die zweckgebunden für die Nachwuchsarbeit eingesetzt werden müssen. Nur Meister Bövinghausen ging da leer aus, da er über keine am Spielbetrieb beteiligte Jugendmannschaft verfügt.

Gleich drei Fangruppen ausgezeichnet
Auch in diesem Jahr ehrte die AOK Nordwest die besten Fangruppen. Erstmals wurden sogar drei statt bislang zwei Klubs ausgezeichnet, denn die Stimmung, für die viele mitgereiste Anhänger gerade am Freitag gesorgt hatten, war phänomenal. Allen voran beeindruckte die Choreografie des SC Osmanlispor, der dafür mit 500 Euro dekoriert wurde. Jeweils 250 Euro gingen an Mengede 08/20 und Viktoria Kirchderne. Derweil ließ es sich der Kreisvorstand nicht nehmen, im Rahmen des Abends der Sieger der Stiftung Help and Hope, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt, einen Scheck in Höhe von 1000 Euro zu überreichen.

Lmcademali und Acil noch einmal im Fokus
Abend der Sieger 2Und dann bekamen auch noch zwei Spieler, die in diesem Turnier durch überragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hatten, ihren Auftritt. Brünninghausens Muhammed Acil sicherte sich zum zweiten Mal in Serie den Pokal der Ruhr Nachrichten für den besten Torhüter der Endrunde, erhielt dazu weitere Präsente von Teamsport Philipp und dem Autohaus Bonnermann&Hüls. Der Torjägerpokal der Kronen-Brauerei, verbunden mit 100 Litern Bier für einen zünftigen Mannschaftsabend sowie einen ebenfalls von Bonnermann&Hüls ausgesetzten Zusatzpreis, ging an Mohamed Lmcademali vom VfL Kemminghausen, der es mit seinen unfassbaren 28 Turniertreffern sogar schaffte, die 29 Jahre alte Bestmarke des damaligen Sölders Markus Klingen noch um ein Tor toppen. Beide blickten noch einmal zurück auf all die schönen Momente, die sie in der Halle erleben durften - und sie freuen sich jetzt schon auf das nächste Turnier im kommenden Winter.

Das abschließende Fazit dieser Titelkämpfe blieb dem Kreisvorsitzenden vorbehalten. „Es ist schön, wenn man am Ende sagen kann: Es ist alles toll gelaufen“, so Jürgen Grondziewski. Und er wusste, wem er dafür besonders zu danken hatte: „Unseren Sponsoren, mit den es einfach toll ist, so eng und freundschaftlich zusammenzuarbeiten. Aber auch den Ausrichtervereinen, die wieder einen super Job gemacht haben – und unseren Kreismitarbeitern, für die ich hier einmal eine Lanze brechen möchte. Alle gemeinsam haben ihren Teil dazu beigetragen, dass diese 35. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft wieder eine so runde Sache geworden ist.“

NSymbol Kameraoch einmal durfte der TuS Bövinghausen jubeln: Andreas Nolte (vorne links) von der Kronen-Brauerei überreichte dem Stadtmeister beim Abend der Sieger einen Scheck über 2600 Euro. Ehrungen und Gespräche bestimmten diesen kurzweiligen Abend. Einen großen Anteil am Gelingen der Titelkämpfe hatten auch die Sponsoren.