Fußball Senioren

0519 Hallew Nord BV edited

Sechs ehemalige Stadtmeister, die zusammen 16 der 34 bislang ausgespielten Titel holten, befinden sich unter den Top 12 dieses Winters: Das allein sagt schon alles über die hohe Qualität des Teilnehmerfeldes beim großen Finale der 35. Dortmunder Hallenfußball-Stadtmeisterschaft am Freitag (ab 16.30 Uhr) und Samstag (ab 15.00 Uhr) in der Helmut-Körnig-Halle.

Mit der besten Bilanz aller zwölf Klubs zog der ASC 09 in die diesjährige Endrunde ein: Als einzige Mannschaft marschierte der Oberligist mit der makellosen Bilanz von sieben Siegen aus sieben Spielen der Vor- und Zwischenrunde durch das Turnier. Ebenfalls noch ungeschlagen sind der Hombrucher SV und Viktoria Kirchderne (jeweils sechs Siege, ein Remis) sowie der von vielen Experten als Geheimfavorit gehandelte TuS Bövinghausen (fünf Siege, zwei Remis). Und noch zwei Superlative: Den treffsichersten Angriff stellt der VfL Kemminghausen, wo Mohamed Lmcademali allein 24 der insgesamt 45 Tore markierte. Die stabilste Defensive weist derweil der Hombrucher SV auf, der lediglich drei Gegentreffer zuließ.

LogoneutralVon den Top 12 des vergangenen Jahres haben sich sieben auch diesmal wieder für die Endrunde qualifiziert. Während die Rekordhalter ASC 09, Westfalia Wickede und Hombrucher SV zum 21. Mal dabei sind, feierte der TuS Körne nach zehn Jahren sein Comeback im Kreise der Besten, zu dem erstmals auch Türkspor Dortmund gehört. Nachfolgend die Teams im Kurzporträt.

Gruppe 1

Hombrucher SV: Zum 21. Mal in der Endrunde, zuletzt im vergangenen Winter Dritter. Zwei Stadtmeistertitel (2002 und 2003), vier Vizemeisterschaften (1994, 1999, 2000 und 2001) sowie zwei dritte Plätze (2008, 2009 und 2018) machen zusammen stolze neun Podiumsplätze.Der Weg in die Endrunde, VR: Zwei Siege, 7:0 Tore. – ZR: Vier Siege, ein Remis, 18:3 Tore. - Beste Torschützen: Voss 9, Bienewald 3, Najdi 3.

TuS Bövinghausen: Zum siebten Mal in der Endrunde, davon zum vierten Mal in Serie. Im vergangenen Jahr ging es ebenso wie 2000, 2001 und 2016 bis ins Viertelfinale.Der Weg in die Endrunde, VR: Ein Sieg, ein Remis, 14:3 Tore. – ZR: Vier Siege, ein Remis, 21:6 Tore. - Beste Torschützen: Gazioch 10, Hamza, Juka, Petrovic und Siekiera je 4.

TuS Körne: Zum sechsten Mal in der Endrunde, dort zuletzt 2009 in der Gruppenphase ausgeschieden. 2004 Dritter, 2008 Vierter. Der Weg in die Endrunde, VR: Ein Sieg, ein Remis, 11:0 Tore. – ZR: Drei Siege, zwei Niederlagen, 15:14 Tore. - Beste Torschützen: Müller 7, Brach 6.

Gruppe 2

ASC 09 Dortmund: Der Dauerbrenner schlechthin: Zum 21. Mal in der Endrunde, davon allein 16 Mal in den letzten 17 Jahren. Eine solche Konstanz weist kein anderer Klub auf. Vierfacher Stadtmeister (1995, 2009, 2013 und 2015), dazu 2008 und 2012 jeweils Zweiter sowie 2007, 2010, 2014 und 2017 Dritter. Im vergangenen Jahr im Viertelfinale gescheitert. Der Weg in die Endrunde, VR: Zwei Siege, 9:2 Tore. – ZR: Fünf Siege, 18:5Tore. - Beste Torschützen: Brümmer 4, Stieber 4.

Viktoria Kirchderne: Erst zum zweiten Mal in der Endrunde. Bei der Premiere vor zwei Jahren nach zwei Niederlagen in der Gruppenphase ausgeschieden. Der Weg in die Endrunde, VR: Zwei Siege, 16:1 Tore. – ZR: Vier Siege, ein Remis, 18:6 Tore. - Beste Torschützen: Bunk 8, Kasper 7, Kramer 6, Yigit 6.

Mengede 08/20: Zum 16. Mal in der Endrunde, erstmals allerdings nach dem vierten Titelgewinn vor drei Jahren. Stadtmeister zuvor 2004, 2005 und 2006, dazu bei der Premiere 1985 sowie 2010 und 2014 Vizemeister und 2003 und 2012 Dritter. Der Weg in die Endrunde, VR: Zwei Siege, 10:1 Tore. – ZR: Drei Siege, zwei Remis, eine Niederlage, 21:14 Tore. - Beste Torschützen: Cakirlar 6, Hill 5.

Gruppe 3

0105sp Huck Mengede vs 23 22908 Osmanlispor Zwischenrunde editedSC Osmanlispor: Zum dritten Mal in der Endrunde, zuletzt 2014 und dort erst im Viertelfinale gescheitert. 2013 in der Gruppenphase ausgeschieden. Der Weg in die Endrunde, VR: Zwei Siege, 11:2 Tore. – ZR: Drei Siege, zwei Niederlage, 15:21 Tore. – Bester Torschütze: Yasr Colak 10.

FC Brünninghausen: Der Titelverteidiger, der im vergangenen Jahr nach 2011 und 2014 seinen dritten Triumph bei der Stadtmeisterschaft gefeiert hatte, steht zum 14. Mal in der Endrunde. 2013 Dritter und 2014 Vierter. Der Weg in die Endrunde, VR: Zwei Siege, 15:4 Tore. – ZR: Drei Siege, ein Remis, eine Niederlage, 16:5 Tore. - Beste Torschützen: Et 8, Gondrum 6.

VfL Kemminghausen: Zum zehnten Mal in der Endrunde, zuletzt im vergangenen Jahr in der Gruppenphase ausgeschieden und vor vier Jahren im Viertelfinale gescheitert. Stadtmeister 1987, drei Jahre später Vizemeister, dazu 2005 und 2006 jeweils Dritter und 1986 Vierter.Der Weg in die Endrunde, VR: Zwei Siege, 23:1Tore. – ZR: Vier Siege, zwei Niederlagen, 22:10 Tore. - Beste Torschützen: Lmcademali 24, Schürmann 10, Keimer 5.

Gruppe 4

Westfalia Wickede: Der Titelträger von 1986 und 2012 qualifizierte sich zum 21. Mal für das große Finale. 2013 Vizemeister, 1989, 1990 und 2015 jeweils Dritter, im vergangenen beiden Jahren auf Platz vier. Der Weg in die Endrunde, VR: Zwei Siege, 11:1 Tore. – ZR: Vier Siege, eine Niederlage, 24:8 Tore. - Beste Torschützen: Dieckmann 8, Icen 5.

BSV Schüren: Zum neunten Mal in der Endrunde. Die Vizemeisterschaften in den vergangenen beiden Jahren waren die bislang besten Platzierungen der Grün-Weißen, die 2011 Dritter wurden und es 2008, 2009, 2015 und 2016 jeweils bis ins Viertelfinale schafften. Der Weg in die Endrunde, VR: Zwei Siege, 14:1 Tore. – ZR: Vier Siege, eine Niederlage, 18:3 Tore. - Beste Torschützen: Bouzerda 12, Franzen 7.

Türkspor Dortmund: Der Spitzenreiter der Kreisliga A1 hat sich erstmals für die Endrunde qualifiziert. Im vergangenen Jahr am zweiten Tag der Zwischenrunde gescheitert. Der Weg in die Endrunde, VR: Ein Sieg, ein Remis, 7:4 Tore. - ZR: Drei Siege, zwei Remis, eine Niederlage, 21:20 Tore. - Beste Torschützen: Kurgan 7, Kumac 5, Caki 4.

Symbol KameraBezirksligist Viktoria Kirchderne (Foto oben) qualifizierte sich erst zum zweiten Mal für die Endrunde. A-Kreisligist SC Osmanlispor (Foto unten) ist zum dritten Mal dabei.
(Fotos: Dan Laryea, oben, und Stephan Schütze, unten)