Fußball Senioren

Frauen KreispokalZu einer zählen Angelegenheit entwickelte sich die zweite Runde im Teamsport Philipp-Kreispokal der Frauen. Von den sechs angesetzten Begegnungen fanden lediglich zwei statt, nachdem neben dem SV Westrich (gegen Westfalia Wickede) kurzfristig auch die Sportfreunde Sölderholz (beim BV Lünen 05), SuS Hörde (gegen Eintracht Dorstfeld) und Westfalia Huckarde (gegen den Wambeler SV) auf die Austragung ihrer Spiele verzichtet hatten.

Dagegen zog Landesligist SG Lütgendortmund mit einem 15:1-Rekordsieg beim B-Kreisligisten Viktoria Kirchderne ins Viertelfinale ein. Schon zur Pause hatte der Favorit deutlich mit 6:0 vorne gelegen. Caroline Junge glänzte als fünffache Torschützin, Dana Albrecht netzte immerhin viermal ein. Die weiteren Treffer markierten Buket Aksözek (2), Alina Jöres, Natalie Gibowski, Alexandra Quetsch und Nejla Akan. Millenna Guyetska hatte beim Stande von 0:11 das Ehrentor für die Gastgeberinnen erzielt.

Durch einen 2:0-Erfolg beim A-Ligisten TuS Rahm qualifizierte sich Bezirksligist Sportfreunde Nette als letztes Team für die Runde der letzten Acht. Astrid Laufkötter (42.) brachte die klassenhöheren Gäste kurz vor der Pause in Führung, ehe Lisa-Marie Böcker zehn Minuten nach Wiederbeginn zum Endstand traf.

Neuauflage des Endspiels von 2018 im Viertelfinale
Im Viertelfinale kommt es zum Top-Duell zwischen den Landesligisten SG Lütgendortmund und Eintracht Dorstfeld. Es ist eine Neuauflage des Endspiels aus der Vorsaison. Damals hatten die Lütgendortmunderinnen nach Elfmeterschießen die Oberhand behalten.

Das Viertelfinale am 7. November:
SG Lütgendortmund - Eintracht Dorstfeld
BV Lünen 05 – Wambeler SV
Westfalia Wickede - Sportfreunde Nette
TuS Eichlinghofen - TV Brechten

Das Halbfinale am 13. März:
BV Lünen 05/Wambeler SV – TuS Eichlinghofen/TV Brechten
SG Lütgendortmund/Eintracht Dorstfeld – Westfalia Wickede/Sportfreunde Nette