Leichtathletik

Moesch Angela Horst Merz jiBei insgesamt 16 deutschlandweit ausgetragenen Rennen konnten die sich die Langstreckler des B2run-Laufes für das Finale um die deutsche Firmenlauf-Meisterschaft in Köln qualifizieren.

In Dortmund waren rund 12000 Teilnehmer am Start und die Teams der Stadt Dortmund und von Bunert Laufsport erhielten nach hervorragenden Leistungen das Ticket für die Entscheidung in der Domstadt, zu der 23000 Läufer (-innen) antraten. Dabei zeigten sie sich der starken Konkurrenz gewachsen und erkämpften sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern den Titel.

Mit einer Gesamtzeit von 1:48:33 Stunden setzten sich Angela Moesch, Uta Doyscher-Lutz, Heike Willkens, Meike Villwock und Símone Schleu dank einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung mit nur 67 Sekunden Vorsprung gegen „Holmes Place“ und gegen die Siemens AG durch. Schnellste des Quintetts war Angela Moesch, die als Zehnte die 6,2 Kilometer in 19:53:5 Minuten zurücklegte.

Bei den Männern gab die Mannschaft von Laufsport Bunert mit Andreas Kuhlen, Christof Neuhaus, Michael Ruhe, Fabian Quent und Tillmann Goltsch mit 1:28:52 Stunden den Läufern von BMW München (1:29:54 ) das Nachsehen. Das Bunert Team musste mächtig kämpfen, denn sein Vorsprung betrug nur 62 Sekunden. Mit seinem fünften Platz gelang Kuhlen nach 16:26,7 Minuten ein toller Achtungserfolg. Auch Neuhaus konnte sich als 19. (17:25,3) sehen lassen. Dahinter beendeten seine Mannschaftskameraden innerhalb 28 Sekunden das Rennen, und diese Ausgeglichenheit war für den Titelgewinn entscheidend.

Symbol KameraAngela Moesch war Schnellste des Quintetts.
(Foto: Horst Merz)