Leichtathletik

Rutsch Constantin jiMartin Kornobis (LG Olympia) sicherte sich bei den NRW-Jugendmeisterschaften in Wattenscheid den Kugelstoßtitel in der Klasse U 20 mit 15,10m. Der 18-jährige Wurfspezialist, der mit dem Eisenball eine persönliche Bestweite von 16,53m hat, zeigte sich mit dem Titelgewinn, nicht jedoch mit der Weite zufrieden. „Das war heute nicht mein Tag;“ kommentierte er sein Abschneiden.

Einen Tag nach seinem Kugelstoß-Erfolg nahm der 18-Jährige noch am Diskuswerfen teil, das er als Zweiter mit 42,45m abschloss. Diese Weite geht für ihn in Ordnung, weil für ihn zurzeit das Kugelstoßen im Vordergrund steht.

Im Stabhochsprung der Klasse U 18 bestätigte Constantin Rutsch (LGO) seine Favoritenposition und siegte souverän mit 4,50m. Der Schützling von Kai Atzbacher, der eine persönliche Bestleistung von 4,70m hat, will jetzt noch bis zu den deutschen Meisterschaften vom 4. bis 6. August in Ulm eifrig trainieren und dabei vor allem auf seinem Absprung achten.

Viktoria Isensee (TSV Kirchlinde), die bereits bei den Westfalenmeisterschaften zu Titelehren kam, präsentierte sich auch im Lohrheide-Stadion in einer hervorragenden Form und steigerte sich in der Klasse W 14 als 100m-Siegerin um eine Zehntelsekunde auf starke 12,67 Sekunden. Im 80m-Hürden-Sprint qualifizierte sie sich mit 12,53 Sekunden für das Finale, strauchelte dort aber bereits kurz nach dem Start und gab ab.



Mehrkämpferin Lilian Tösmann (LGO) war im Lohrheide-Stadion in der Klasse U 18 in fünf verschiedenen Disziplinen im Einsatz. Ihre beste Platzierung erzielte sie im Kugelstoßen, wo sie mit respektablen 12,56m NRW-Vizemeisterin wurde.

Ihre Teamkollegin Leonora Ahmetay belegte im selben Wettbewerb mit 12,53m den vierten Rang, trumpfte aber im Diskuswerfen groß auf und holte sich dort den Titel mit 41,41m, die sie im letzten Durchgang erzielte.

Nur ein Zentimeter fehlte Neele Steinmann (LGO) im Kugelstoßen mit tadellosen 12,05 Metern an der Vizemeisterschaft. Mit neuer Bestleistung von 1,57 Meter überraschte Dana Christmann(LGO) mit Rang drei im Hochsprung.

Im Stabhochsprung der Klasse M 15 freute sich Jonas Wolf (LGO) über seinen Vizemeistertitel mit 4,00m. An 4,15m scheiterte er, weil er mit einem zu weichen Stab sprang, und die Umstellung auf ein härteres Sprunggerät für ihn noch ungewohnt war.Sein Trainingsgefährte Johannes Szukalla belegte mit 3,60 Meter Rang drei.

Im 1500m-Lauf der Klasse U18 verbesserte sich Nicolas Vogt (LC Rapid) um 1,5 Sekunden auf erfreuliche 4:13,03 Minuten und kam damit nach einem starken Finish auf den Silberrang. Maximilian Block (LGO ) freute sich über seinen dritten Rang im Diskuswerfen (U20) mit 38,10m. Die Bestweite von 43,95 Metern wurden in der MU 18 für Henry Bohr (4.) gemessen.

Nach ihren schnellen Staffelrennen bei den deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Erfurt, präsentierte sich Franziska Käppler (LGO) auch in Wattenscheid in einer hervorragenden Form und erkämpfte sich über 400m in starken 57,27 Sekunden den dritten Rang.

Elayna Krisch (LGO) zeigte sich mit ihrem fünften Rang über 100m (W 15) in 12,66 Sekunden unzufrieden. Allerdings brauchte sie nicht betrübt den Heimweg anzutreten, denn die Konkurrenz war stark- genauso wir über 800m, wo sie in 2:22,57 Minuten Vierte wurde. Trotz der starken Konkurrenz aus dem LV Nordrhein erkämpfte sich der Dortmunder Leichtathletik-Nachwuchs im Lohrheidestadion 14-mal Edelmetall- eine tolle Bilanz

Weitere Resultate:

W 14, 80 m Hü.: Viktoria Isensee (TSV Kirchlinde) 12,53 Sek. - W 15, Dreisprung: 7. Dana Christmann (LGO) 10,36 m – WU 16, 4 x 100 m: 10. TSV Kirchlinde (Alina John – Viktoria Isensee – Katharina-Maria Emmerich – Elisa Englisch) 54,31 Sek. WU 18, 100 m: Laura Stratmann (Teutonia Lanstrop) 12,87 Sek. - 1500 m: 9. Angelina Geitz 4:54,51 Min., 10. Lara Reifers 4:55,00 Min. - Hoch: 8. Emma Bol 1,64 m - 400 m Hü.: 5. Carla Bol 67,53 Sek. - Drei: 5. Lea Laukandt 10,86 Sek. - Stabhoch: 9. Pia Blume 3,10 m – Weit: 12. Lea Laukandt 5,17 m – WU 20, Diskus: 8. Jasmin Semp 36,81 m - MU 18, 400 m: 7. Mohamed Hamadi (alle LGO) 52,12 Sek. -