Leichtathletik

Junker Torben jiDie Vorbereitungen auf das PSD Bank Indoor – Meeting in der Körnighalle am Sonntag befinden sich auf der Zielgeraden und Organisationschef Yoshi Müller kann sich allmählich entspannt zurück lehnen: „Größere Probleme gab es im Vorfeld der Veranstaltung nicht, und die kleineren konnten Dank unseres gut funktionierenden Teams rasch gelöst werden.“, lobt er seine Mitstreiter. Schon rund zehn Tage vorher waren bereits die Zuschauerzahlen des Vorjahres erreicht und die Sitzplätze wurden knapp.

Auf professionelle Unterstützung konnten die Organisatoren verzichten, und das ist bei Veranstaltungen dieser Größenordnung ungewöhnlich. „Wir konnten uns auf ein erfahrenes Kernteam von 14 Mitarbeitern verlassen, das ausgezeichnete Arbeit geleistet hat. Darüber konnten wir zahlreiche LGO – Athleten und Eltern von Aktiven gewinnen, die die vielfältigen Aufgaben wie die Tageskassen, Catering für die Ehrengäste, als Körbchenträger und den Läuferdienst übernehmen. Das macht den tollen Zusammenhalt innerhalb der LGO über die Trainingsgruppen und Stammvereine hinaus deutlich.“, lobt Müller.Natürlich ist die Durchführung des PSD Bank Indoor – Meetings mit dem gleichen Etat wie vor einem Jahr nicht zu stemmen. Schließlich gehen vier amtierende Europameister und 11 deutsche Meister am Start, und die kommen nicht für ein Trinkgeld.

Helmut Koernig Halle jiWenn Kreis – Sportwart Wolfgang Franke sagt, dass Dortmunds Leichtathletik- Nachwuchs beim Internationlen Städtekampf in diesem Jahr mit größeren Chancen gegen die Verteidiger des REWE – Pokals aus Budapest antritt, dann hat das seinen guten Grund. Beim Sportfest des PTSV gab es eine Reihe hervorragender Leistungen zu sehen, die optimistisch stimmen.

In der M 14 wartete Paul Gröver über 300 Meter bei seinem überlegenen Erfolg mit vorzüglichen 39,57 Sekunden auf zuvor hatte er bereits die 60 Meter in 8,10 Sekunden gegen Benedikt Platte (8,21) für sich entschieden. Samira Attermeyer trumpfte im Weitsprung der W 15 innerhalb einer hervorragenden Serie mit ihrer Siegesweite von 5,48 Metern auf. Hoch zu verwerten sind auch ihre starken 9,53 Sekunden über 60 – Meter - Hürden. Ein tolles 800 – Meter- Rennen bot Nihal Benchellal ( W 13) mit 2:28,46 Minuten und auch die 4,70 Meter der dreizehnjährigen Lea Cvitkovic können sich sehen lassen.Ihr großes Sprinttalent machte Isabella Assmann (alle LGO) über 60 Meter der W 12 durch 8,66 Sekunden deutlich. Die gleiche Zeit wurde für die ein Jahr ältere Neele Glogowski (Teutonia Lanstrop) gestoppt.Ein ungewöhnliches Talent ist der 12jährige Aik aus der Lauffamilie Straub. Er entschied die 800 Meter in glänzenden 2:30,56 Minuten für sich. Zu großen Hoffnungen berechtigt Ole Wörmann (M 10). Er sprintete die 50 Meter in 7,47 Sekunden und war auch über 800 Meter in tollen 2:38,89 Minuten nicht zu schlagen.

Symbol KameraDie Helmut-Körnig-Halle war Schauplatz des PTSV-Sportfestes; Foto: Peter Middel

Hansen Laura 14.12.18 jiAuf der illustren Wettkampfliste des 1500 - Meter - Rennens der Frauen beim PSD Bank Indoor – Meetings am Sonntag in der Körnighalle, stehen mit Laura Hansen und Patricia de Graat (beide LG Olympia) zwei Lokalmatadorinnen. Leider ist Patricia erkrankt, so dass sie vermutlich nicht antreten kann. Horst Merz sprach mit Laura Hansen über dieses Rennen.

Hat dieser Lauf in der Körnighalle für Sie einen besonderen Stellenwert?

Laura Hansen: Ja, definitiv! Ich habe hier schon unzählige Trainingseinheiten und Wettkämpfe bestritten und fühle mich hier immer wohl.

Haben Sie sich besonders auf dieses Rennen vorbereitet und wie ist die gegenwärtige Form?

Laura Hansen: Meine Vorbereitungen sind gut gelaufen. Mal schauen, was ich auf die Bahn bringen kann.

Haben Sie denn bereits von dem zur Zeit laufenden Ausdauertraining auf „schnelle Sachen“ umgestellt?

Laura Hansen: Die ersten schnellen Einheiten habe ich bereits absolviert und es schaut recht gut aus.

Laufen Sie lieber in der Halle oder auf der Stadionbahn und wie sind aus zurück liegenden Rennen Ihre Erfahrungen?

Laura Hansen: Ich persönlich laufe lieber draußen, da es in der Halle immer recht eng zugeht - vor allem für mich als groß gewachsene Läuferin. Aber die Stimmung in der Halle ist immer toll, da die Zuschauer wirklich hautnah am Geschehen sind.

Fischer Jens Haltern jiBei Temperaturen um den Gefrierpunkt führte der erste Wettkampf des Jahres 2019 TRINITAS-Athlet Dr. Jens Fischer (Foto) nach Haltern am See.

Über die 10-Kilometer-Distanz zeigte Fischer eine konstante Leistung mit 5 km-Abschnitten von 19:35 min bzw. 19:39 min, welche mit einem zweiten Platz in der Altersklassenwertung M50 belohnt wurde.Angesichts der kühlen Bedingungen waren 39:14 min als Laufgesamtzeit in Ordnung. Der Zeitrückstand auf den Altersklassensieger betrug allerdings über zweieinhalb Minuten, sodass hier noch einiges an Trainingsarbeit auf den Athleten wartet, um sich über die Saison hinweg in den wirklich konkurrenzfähigen Leistungsbereich vorzuarbeiten.

Franke Wolfgang 19012017Der Kreisleichtathletiktag findet am 23. Januar 2019 (Mittwoch) ab 19.00 Uhr in der Gaststätte „Zum Muskelkater“ in 44225 Dortmund-Hombruch, Kieferstraße 34 statt.

Kreissportwart Wolfgang Franke (Foto) bittet um vollständiges Erscheinen: „Durch die Wahlen, die durch Zeitablauf oder Rücktritt erforderlich sind, ist es eine sehr wichtige Sitzung, die über die weitere Zukunft der Dortmunder Leichtathletik entscheidet,“ betont Wolfgang Franke.


Die offizielle Einladung befindet sich im Anhang.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Tagesordnung Kreistag.doc)Tagesordnung Kreistag.doc[ ]12 kB

Unterkategorien