Fußball Senioren
kik kreispokalInsgesamt 87 Mannschaften von Oberliga bis zur Kreisliga C hatten in dieser Saison für den kik-Kreispokal gemeldet. Während die 21 in den überkreislichen Klassen spielenden Klubs erst in der dritten Runde in den Wettbewerb einsteigen, haben die 66 Teams aus den Kreisligen A, B und C die erste Runde hinter sich.

Mit den letzten drei Spielen wurde die Auftaktrunde am Donnerstag komplettiert. In zahlreichen Partien ging es ausgesprochen knapp zu. Allein viermal musste ein Elfmeterschießen über den Einzug in die zweite Runde entscheiden. Kurios: 15 Tore fielen bei der Begegnung zwischen Rot-Weiß Obereving und dem TuS Deusen – allesamt in der regulären Spielzeit. Nach dem vierten Treffer von Muhamed Mulalic in dieser Partie (87.) hatten die Gäste aus Deusen am Ende knapp die Nase vorn.

Doch es gab auch deutliche Siege. Den höchsten von allen landete der TuS Körne mit dem 15:2 (7:1)-Erfolg bei der SG Lütgendortmund. In den Reihen des Siegers stand auch der erfolgreichste Torschütze dieser ersten Runde: Maik Lümkermann brachte es auf exakt ein halbes Dutzend Treffer. Ihm am nächsten kamen Dennis Bommer für Rot-Weiß Germania, der fünf Tore zum 9:0-Erfolg in Westrich beisteuerte, sowie Burhan Akgül, der beim 6:4 von RW Balikesirspor bei Sarajewo Bosna ebenfalls fünfmal traf.

SC Dortmund 97/08 schafft Überraschung
Weitere Kantersiege gelangen den Sportfreunden Sölderholz beim 10:0 über die Tamilstars Dortmund und der SG Phönix Eving mit dem 8:0 bei der BSG DSW21/DEW21. Zu den Überraschungen gehörte der 8:7-Erfolg des C-Kreisligisten SC Dortmund 97/08 nach Elfmeterschießen über die DJK Eintracht Dorstfeld, den aktuellen Spitzenreiter der Kreisliga B, Gruppe 1.

Die Partie VfL Hörde gegen den SV Berghofen wurde von Pokalspielleiter Gisbert Dankowski mit 2:0 für Berghofen gewertet, da der VfL gegen seines Stadion-Umbaus auf die Austragung des Spiels verzichten musste und ein vorgesehener Tausch des Heimrechts aufgrund der hohen Auslastung der Berghofer Sportanlage nicht möglich war.

Die zweite Runde ist für Mittwoch, den 20. September, angesetzt. Hier wird sich die Spreu vom Weizen trennen, bevor in der dritten Runde am Mittwoch, den 18. Oktober, die Mannschaften von der Oberliga bis zur Bezirksliga einsteigen. Darunter befindet sich auch Titelverteidiger Westfalia Wickede, der den kik-Kreispokal in der vergangenen Saison durch einen 7:1-Endspielerfolg über den SC Dorstfeld 09 zum dritten Mal in Serie gewonnen hatte. Das Finale steigt wird in dieser Spielzeit zwischen dem 9. und dem 16. Mai 2018 ausgetragen.

In den Anhängen alle Ergebnisse der ersten und die Paarungen der zweiten Runde.