Fußball Senioren

Kreislogo neuNachdem sich der Fußballkreis Dortmund in der Aufstiegsfrage zur Bezirksliga stark an den bekannten Beschlüssen des Verbands-Fußballausschusses orientiert und dazu seine Entscheidungen getroffen hatte (dazu ein ausführlicher Bericht auf unserer Homepage vom 12. Mai), erarbeitete inzwischen auch der Kreis-Fußballausschuss ein deckungsgleiches Modell für den Aufstieg in die Kreisligen A und B und stellte dies nach seiner jüngsten Konferenz nun der Öffentlichkeit vor.

Da einige Kreise im FLVW bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften eine Aufstiegsentscheidung durch das Torverhältnis nicht in ihrer Auf- und Abstiegsregelung verankert hatten, legte der KFA Dortmund fest, dass in dieser Saison auch in unserem Kreis diejenigen Teams in die nächst höhere Spielklasse aufsteigen dürften, die – bei gleicher Anzahl ausgetragener Partien – punktgleich mit dem Tabellenführer sind. Alles natürlich vorbehaltlich der Zustimmung durch den Außerordentlichen Verbandstag. Endgültig wird das Ergebnis am 10. Juni feststehen.

Kreislogo neuNoch ruht aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin der Ball im westfälischen Amateurfußball – und nach wie vor weiß niemand, wann genau und in welcher Form es wieder weitergehen wird. Das heißt allerdings nicht, dass die Funktionäre untätig sind und womöglich Däumchen drehend auf bessere Zeiten warten. Ganz im Gegenteil.

Im Rahmen der jüngsten Konferenz des Kreisvorstandes am Dienstagabend wurde gleich über mehrere für die Vereine eminent wichtige Themen debattiert. Angefangen von der Aufstiegsregelung der aktuellen Saison auf Kreisebene über den derzeit ruhenden Kreispokal und die Sommerturniere bis hin zur ungewissen Zukunft um die Austragung der 37. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft im kommenden Winter.

Kreislogo neuDie nächste Hürde ist genommen: Nachdem bereits das Präsidium des FLVW der Empfehlung des Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) zur Wertung der Saison 2019/20 gefolgt war, stimmte am Montagabend auch die Ständige Konferenz, bestehend aus den acht FLVW-Präsidiumsmitgliedern und den 29 Kreisvorsitzenden, per Video-Schalte den ausgearbeiteten Plänen zu. Die endgültige Entscheidung darüber, wie letztendlich verfahren wird, fällt nun auf einem Außerordentlichen (virtuellen) Verbandstag. Ein Ergebnis wird am 10. Juni vorliegen.

Das vom VFA entwickelte Modell sieht einen Abbruch der aktuellen Spielzeit mit Aufsteigern und ohne Absteiger in den Amateurspielklassen von der Kreisliga D bis zur Oberliga Westfalen vor (alle Details dazu auf der Homepage des FLVW).

Kreislogo neuLiebe Sportfreunde,

die sehr dynamische Entwicklung der Lage zum „Corona-Virus“ erfordert kurzfristige Beratungen und Entscheidungen.
Lokale Absagen und Unsicherheiten auf allen Ebenen erforderten eine neue Bewertung und Entscheidung.

Für den Amateurspielbetrieb wurde folgender Maßnahmenkatalog abgestimmt:

Der Amateurspielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene wird ab 13.03.2020 bis einschließlich 19.04.2020 abgesetzt.
Die Absetzung der überkreislichen Spiele im DFBnet erfolgt zentral durch Friedhelm Spey.
Die Absetzung der kreislichen Spiele erfolgt durch den KFA und den KJA Dortmund.

Die Zielsetzung eines sportlichen Saisonabschlusses bleibt hiervon unberührt. Der Verbands-Fußball-Ausschuss wird sich bis zum 19.04.20 zusammensetzen und
nach Möglichkeit Lösungen für den weiteren Saisonverlauf aufstellen.

Ferner bitten wir auf die Veröffentlichungen auf flvw.de zu achten.

Kreislogo neuSF Brackel 61 gegen Mengede 08/20 und TuS Bövinghausen gegen den ASC 09 Dortmund: So lauten die Halbfinalspiele im Kreispokal der Männer. Nachdem A-Ligist SF Brackel 61 in einer vorgezogenen Viertelfinal-Partie den Bezirksliga-Spitzenreiter Türkspor Dortmund überraschend mit 2:1 bezwungen hatte, qualifizierten sich am Donnerstagabend auch Bezirksligist Mengede 08/20 (4:1 bei KF Sharri), Landesligist TuS Bövinghausen (4:1 gegen den Lüner SV) und Oberligist ASC 09 (2:0 beim FC Brünninghausen) für die Vorschlussrunde, die voraussichtlich im April ausgetragen wird. Beide Begegnungen sind derzeit noch nicht fest terminiert.

Das Topspiel des Viertelfinals fand im Stadion am Hombruchsfeld statt, wo den Aplerbeckern eine späte Revanche gelang: An gleicher Stätte standen sich die beiden damaligen Oberligisten schon in der vergangenen Spielzeit ebenfalls im Viertelfinale gegenüber. Dabei hatten sich die Gastgeber aus Brünninghausen mit 9:8 nach Elfmeterschießen durchgesetzt.