Uni 2Die Dortmunder Schwarzkittel trafen sich zur ersten Vollversammlung der SR-Vereinigung Dortmund im Spieljahr 2016/17. Im großen Hörsaal der TU Dortmund war zu Beginn "Schlange stehen" angesagt, denn zunächst wurden die SR Ausweise für das Spieljahr 16/17 verlängert.

Nach dennoch pünktlichem Beginn und der Begrüßung eröffnete der VKSA Jürgen Oelker die Vollversammlung mit einem allgemeinem Überblick über die ersten mehr als 100 Arbeitstage des "neuen KSA". In seinem Referat ging er auf Grundsätzliches zur Arbeit und den Schwerpunkten der laufenden Amtszeit ein, berichtete über bereits getroffene Beschlüsse des KSA und stellte das neue Schulungskonzept vor.

Im Anschluss dann die Regeländerungen. Und weil es in diesem Jahr z. T. gravierende Änderungen gab, benötigte Lehrwart Daniel Rott - ein "bisschen" länger als sonst und sorgte mit der ein oder anderen Änderung doch für Kopfschütteln unter den 172 anwesenden Schiedsrichtern, darunter auch die Riege unserer aktuellen und ehemaligen Spitzenschiris und "Oldies".

"Ich bin erfreut über den guten Besuch und den Verlauf unserer ersten Vollversammlung, auch wenn er aufgrund der Erläuterung der Regeländerungen deutlich länger gedauert hat, als üblich. Unsere Schiedsrichter haben bewiesen, dass sie nicht nur über ausreichend Kondition auf dem Feld verfügen!", resümierte ein zufriedener VKSA nach der Veranstaltung.